Getränke

Im warmen und kühlen Nass verbergen sich - ja, das haben wir jetzt gelernt - wie überall, chemische und schädliche Stoffe. Es gibt Alternativen, die zwar nicht alle immer 100% optimal sind, aber auf alle Fälle besser. 

Copyright alle Bilder auf dieser Seite: www.freeimages.com


Wasser

In Deutschland kann man Leitungswasser bedenkenlos trinken. Es steht dem Flaschenwasser kaum in etwas nach (siehe Infos unten). Man kann das Leitungswasser noch etwas aufbereiten. Sodastream finde ich persönlich nicht so gut - auch wenn es mittlerweile Glasflaschen gibt - da immer Müll durch die Kartuschen entsteht. Ich habe mir eine Alternative dazu überlegt: Es gibt sogenannte Teeflaschen. Diese Flaschen sind aus Glas und haben im Boden einen feinen Metallsieb, in den man Aktivkohle-Granulat einfüllen kann. Aktivkohle reinigt und neutralisiert das Wasser. Das Granulat sollte regelmäßig ausgetauscht werden (alle 3-4 Wochen). Dazwischen mit heißem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Aktivkohle bekommt man im Baumarkt. 


Softdrinks

Softdrinks sind so schädlich wie Rauchen. Was? Yep. So ist das. Cola ist sogar noch mehr als das. Unten findet Ihr zwei Artikel zur Aufklärung. 

Eistee

Eistee lässt ich einfach selbst herstellen. Vorteil: man spart Müll durch Tetrapacks und kann den Eistee mit erheblich weniger Zucker oder mit natürlichem Zuckerersatz süßen. Handelsüblicher Eistee enthält oft Oxalsäure, die in hohen Maßen aufgenommen zu Nierenproblemen führen kann.


Milch

Milch gibt es im Supermarkt oder Bioladen in Mehrweg-glasflaschen. Leider habe ich noch keine laktosefreie Milch in Glasflaschen gefunden. Ich habe dies aber weiter im Auge. Joghurt und Quark vertrage ich recht gut mit Laktose (durch die Säure). Daher verwende ich für die Joghurt- und Quarkzu-bereitung ausschließlich Flaschenmilch. Man kann auch Milch direkt beim Bauern holen. Nachteil: Selbst abgekocht ist sie nur 2 bis max. 4 Tage im Kühlschrank haltbar.

Säfte

Säfte - vor allem Orangensaft - kann man leicht selbst pressen. Die Schale kann man danach für andere Zwecke wiederverwenden (siehe Link unten). Wenn man keine Zeit für die Vorbereitung hat, Säfte in Mehrwegglasflaschen anstatt  in Tetrapacks und Einwegglasflaschen kaufen. 


Tee

Während dem Kochvorgang können sich aus Plastikwasserkochern Schadstoffe aus dem Plastik lösen. Besser ist ein traditioneller Pfeifenkessel aus hochwertigem Stahl.