Gesichtspflege

Für die tägliche Kosmetik und Hygiene verwenden wir unendlich viele, unnötige Produkte. Fast alle dieser Produkte sind mittlerweile in Plastik verpackt. Dies verursacht Berge an Müll. Dabei bedarf es nur ein paar wenige Basics, mit denen sich erstaunlich viel erreichen lässt. Für weniger Geld und weniger Müll! Gleichzeitig beugt man eine periorale Dermatitis vor - hässliche Rötungen der Haut um Nase und Mund. So bleibt man auch ungeschminkt noch ansehnlich... (siehe Artikel unten)

Copyright alle Bilder auf dieser Seite: www.freeimages.com


Makeup-entferner

Viele chemische Makeupentferner enthalten die Haut austrocknende Substanzen und viel Chemie. Mit anderen Kosmetika kombiniert, entsteht hier leicht ein toxischer Cocktail. Dabei braucht Ihr nur eine einzige Zutat: Olivenöl! Es wirkt entzündungshemmend und schont die empfindliche Haut um die Augen.


Gesichts-cremes

Weniger cremen ist mehr! Das ist alles Werbemasche, dass wir für jeden Tagesabschnitt eine andere Creme benötigen. Wir benötigen höchstens einmal am Tag eine Creme - als Basis von Makeup zum Beispiel. Für Menschen mit trockener Haut eventuell nochmals abends vor dem Schlafengehen. 


Makeup

Makeup lässt sich selbst mischen - aus hautverträglichen Zutaten und viel günstiger, als teueres Makeup aus dem Drogeriemarkt. Allerdings sollte man nur geringe Mengen anmischen, da es schneller verdirbt. Ein weiteres Zeichen aber, was dem gekauften Makeup alles untergemischt werden muss.... 


Lidschatten

Ja, auch hier ein Puder und die gleichen Probleme wie bei Rouge, Gesichtspuder und Co. Daher ohne lange Rede direkt zum Rezept:

Watte(pads)

Laut einiger Studien, ist Watte hoch belastet mit Pestiziden (z.B. Glyphosat etc.). Um gar kein Müll zu produzieren, kann man wiederverwendbare Abschminkpads verwenden. Diese gibt es in Bio-Qualität und sie können immer wieder bei 60 Grad im Wäschenetz gewaschen werden.


Lippenpflege

Mineralöle in den handelsüblichen Lippen(pflege)-Stiften sind sehr gesundheitsschädlich. Auch hier gibt es Schätze aus der Natur, die völlig ausreichen. 


Mascara

Viele Mascara enthalten Nitrosamine oder Stoffe, die Nitrosamine bilden können. Nitrosamine sind krebserregend. Leider ist Mascara schwer selbst herzustellen. Ein Rezept habe ich allerdings gefunden - dafür einfach einen ausgedienten Tuscher behalten. Diese Variante für strenge Müllsparer.  An-sonsten das Angebot von Naturkosmetik genau unter die Lupe nehmen und sich ein Kompromissprodukt hier heraus auswählen. 


Rouge

Auch in Rouge finden sich Parabene, Paraffin- und Silikonöle. Harmloses Rouge - das Rezept findet Ihr hier:

Gesichts-wäsche

Das günstigste und einfachste Waschmittel - auch für die Haut - ist Haushaltsnatron in Lebensmittelqualität. 1 TL Natron in etwas Wasser auflösen und damit das Gesicht abwaschen. Für einen Peelingeffekt kann man das Gesicht vorsichtig mit einem Schwamm abreiben. Es gibt aber auch tolle Gesichtseifen - ohne Verpackung bei Lush. Ich persönlich kann bei fettiger Haut "Fresh Farmacy" - seit ich sie benutze, habe ich fast keine Pickel mehr ;-)


Gesichts-puder

Viele Puder enthalten Talkum - und ja, das ist so schädlich wie Asbest! Dabei reichen 3 simple Haushaltszutaten für ein unbedenkliches selbst gemachtes Gesichtspuder! Neugierig? Schaue nach, bei den Rezepten!


Lippenstift

Weichmacher, Formaldehyd, Erdöl, Paraffine, Anilin, Tartrazin... ja, igitt. Aber das schmieren wir uns auf die Lippen und das meisten wandert - schleck, schleck - in unserem Mund. Muss nicht sein.