Küche

Mittlerweile gibt es für jeden Winkel der Küche einen eigenen Reiniger. Einen Fettlöser, ein Spülbeckenreiniger, Herdreiniger, Backofenreiniger, Scheuermittel, Desinfektion usw. Dabei bedarf es nur ein paar wenige Produkte in unterschiedlicher Kombination um alle Putzzwecke bedienen zu können. Zum einen spart man so viel Müll, viel Geld, belastet seine Haut und Atemwege nicht mit toxischen Chemikalien und diese kommen auch nicht nach dem Putzen mit den Lebensmitteln in Berührung!

Copyright alle Bilder auf dieser Seite: www.freeimages.com


Fettlöser

Fettlöser könnt Ihr einsetzen auf Fliesen, Arbeitsflächen, Amaturen und Küchenschränken.


Spül-maschinen-Reiniger

Mit dem selbst gemischten Geschirrspülpulver bin ich nicht so gut zurecht gekommen. Das Geschirr wurde teilweise gar nicht sauber. Ich verwende daher weiterhin Tabs. Leider konnte ich keine Ökotabs finden, die nicht in Plastikfolie verpackt sind. Ich nehme daher die phosphatfreien Grüne Kraft von fit, mit selbst auflösender biologisch abbaubarer Folie. Ihr müsst da einfach selbst versuchen, was für Euch am Besten funktioniert. Wenn Ihr dennoch den selbst hergestellten Reiniger verwenden möchtet, einfach in den Tabbehälter geben. Aber: Nicht allzu stark verschmutztes Geschirr in die Maschine einräumen - ggf. etwas vorspülen. Die Reinigungskraft ist nicht so stark, wie mit Industriereinigern.

Scheuermittel

Scheuermittel könnt Ihr einsetzen, um Herdplatten und Backöfen zu reinigen, für das Spülbecken, um Eingebranntes in Töpfen und Pfannen zu entfernen. Nicht anwenden auf Granit oder Marmor!


Entkalkung

Entkalkung von Töpfen oder anderen Küchenutensilien - hierfür braucht man kein spezielles, teueres Entkalkungsmittel. 

Geschirr-spülmittel

Selbst hergestelltes Geschirrspülmittel kann in einem Seifenspender aus Keramik abgefüllt werden. So kann man sich die richtige Menge auf den Spülschwamm dosieren.