Upcycling

Coypright Bild: freeimages.com

Upcycling gehört zum Recycling. Der Unterschied ist, dass beim Recycling die Rohstoffe eines Gegenstandes wiederverwertet werden. Oft wird aus dem Material ein anderer Gegenstand hergestellt (z.B. das Plastik einer PET-Flasche wird bearbeitet und der entstandene Rohstoff wird zu einer wiederverwertbaren Einkaufstasche). Beim Upcycling wird ein Gegenstand grundsätzlich in seiner Ursprungsform belassen und durch kleine Veränderungen wird dem Gegenstand eine neue Funktion verliehen (z.B. aus Glasflaschen wird eine Lampe - siehe Bild oben). Copyright Bild: freeimages.com

 

Sinn des Ganzen ist, dass man einem gebrauchten Gegenstand, der in seiner Ursprungsfuntkion nicht mehr verwendet werden möchte / kann, nicht dem Müllberg geweiht wird, sondern durch Upcycling neues Leben eingehaucht wird. Upcycling gehört definitiv zu einem ZeroWaste Lifestyle, da dadurch einiges an Müll eingespart werden kann. Allerdings sollte man bei den für das Upcycling nötigen Materialien auch auf ZeroWaste/Less Waste achtet (Leim, Farbe, Stoffe etc.).

 

Es gibt mittlerweile viele tolle Ideen und Anregungen, wie man Gegenstände / Material upcyclen kann. Das Internet ist voll davon. Einige künstlerisch begabte Menschen haben damit auch schon erfolgreiche Geschäftsideen verwirklicht.

 

Wollt Ihr Euch auch mal an Upcycling versuchen? Hier ein paar Anregungen: